Meal Prep: Sind die Gerichte nach 5 Tagen wirklich noch frisch?

Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft – das wird leider beim Umgang mit Lebensmitteln besonders deutlich. Viele Menschen haben darum bereits verinnerlicht, dass selbst zubereitete Speisen schon nach wenigen Tagen im Kühlschrank schlecht geworden und nicht mehr genießbar seien. Das ist aber meistens gar nicht der Fall. Gerade gegarte Lebensmittel sind gekühlt viel länger haltbar, als viele denken.

Um festzustellen, ob etwas noch essbar ist oder nicht, können wir uns dabei meistens auf unsere Sinne verlassen. Generell lässt sich jedoch sagen: länger als eine Woche sollten die meisten zubereiteten Speisen allein darum nicht im Kühlschrank gelagert werden, weil ihr Geschmack darunter leiden würde – schlecht geworden sind viele Lebensmittel aber auch selbst nach einer Woche noch nicht.

Bei Food Prep gilt darum:
Frische oder leichter verderbliche Produkte (Fisch oder Fleisch) sollten an den ersten Tagen nach ihrer Zubereitung auf dem Speiseplan stehen. Durchgegarte Gerichte hingegen können problemlos einige Tage im Kühlschrank verweilen, ohne dass ihr Geschmack darunter leiden würde. Sollen Lebensmittel länger aufbewahrt werden, ist es sinnvoller, sie einzufrieren, damit sie ihre Frische nicht einbüßen.

Werden aber alle Gerichte nach ihrer Zubereitung möglichst schnell gekühlt aufbewahrt, sind Lebensmittel aus gekochten oder gebratenen Zutaten meist ohne Probleme drei bis vier Tage im Kühlschrank haltbar. Soll etwas einmal länger aufbewahrt werden, ist Einfrieren eine gute Alternative.

Besonders gut einfrieren lassen sich dabei übrigens: Fleisch, Eintöpfe und Aufläufe, Brot, Gemüse und viele Früchte, Reis und Kräuter.

In unserem Buch Meal Prep – Gesunde Mahlzeiten vorbereiten, mitnehmen und Zeit sparen: Über 70 Rezepte und 10 Wochenpläne stehen zu jedem Rezept Tipps zu Aufbewahrung und Haltbarkeit. So kann man clever kombinieren und planen und auch falls Sie „nur“ einen Kühlschrank zu Hause haben sind frische Meal Prep Mahlzeiten kein Problem!

Beitragsbild: Fotolia.com – © rh2010

Gerne kannst du uns einen Kommentar hinterlassen.